Professorin empfiehlt Selen für Krebspatienten und präventiv

Jutta Hübner ist Stiftungsprofessorin für Integrative Onkologie der Deutschen Krebshilfe am Universitätsklinikum Jena und seit 2010 Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft.

Im Interview mit der Frankfurter Rundschau im November 2019 spricht sie über Diäten und Nahrungsergänzungsmittel, die bei Krebs aber auch präventiv helfen können.

Zu der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln von Krebspatienten sagt sie im Interview: „Über eine ausgewogene Ernährung bekommen auch Krebspatienten fast alle nötigen Mikronährstoffe, also Vitamine, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Es gibt allerdings zwei Ausnahmen: Vitamin D und Selen.“

Die Einnahme von Selen in der Krebstherapie, aber auch präventiv, hält sie für sinnvoll. Selen ist ein Spurenelement, das in Enzyme eingebaut wird, die für den Abbau von Giftstoffen wichtig sind. Diese Eigenschaft könnte dafür sorgen, dass Selen sowohl bei der Krebsprävention als auch in der -therapie einen positiven Effekt haben könnte.

Hier geht es zum vollständigen Interview der Frankfurter Rundschau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.